Metanavigation / Stadtporträt deu
Dienstag, 26.09.2017 15°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Wissenschaftspfad: Chaospendel

Partnerexponat in Travemünde: PingPong-Rad


Standort des Exponats im Stadtteil: Fährplatz

 

Logo für GoogleMaps Travemünde auf Google-Maps

 

PingPong Rad
Foto: Wissenschaftsmanagement Lübeck

 

Themengebiet: Wind(kraft)
Theoriebezug: Kinetik

Die Funktionsweise des PingPong-Rads kurz erklärt:
ping-pong-rad-webDas PingPong-Rad ein Savoniusrotor, bei der auf der vorderen und rückwärtigen Seite jeweils eine (PingPong-)Ball als runder Farbklecks aufgemalt ist. Auf der einen Seite ist er etwas höher angebracht, auf der anderen Seite etwas niedriger. Wird der Rotor durch den Travemünder Wind in Bewegung versetzt, erscheint es ab einer gewissen Drehzahl für das menschliche Auge so, als ob der farbige Ball wie ein PingPongBall auf und ab springt. Auch für den Fall, dass eine Flaute herrscht ist gesorgt: Mittels einer Handkurbel lässt sich der Vorgang alternativ händisch starten.

 

Mehr unter www.hanse-trifft-humboldt.de


Exponat auf dem Wissenschaftspfad: Chaospendel

Standort des Exponats auf dem Wissenschaftspfad: Dankwartsbrücke – An der Obertrave

Logo für GoogleMapsStandort des Exponats auf Google-Maps 

Wissenschaftspfad Lübeck: Chaospendel


Themengebiet: Wasser
Theoriebezug: Gesundheit/Hygiene

Die Funktionsweise des Chaospendels kurz erklärt:
Wenn man ein einfaches Pendel nimmt, kann man seine Bewegungen genau voraussagen. Es gelten die allgemeinen Grundsätze der Kinetik, also der technischen Mechanik. Das Pendel wird in einer ganz bestimmten Stellung zur Ruhe kommen. Nicht so das Chaospendel. Es führt Bewegungen aus, die so nicht vorhersagbar sind, was daran liegt, dass gleich mehrere miteinander verbundene Pendel in Bewegung gesetzt werden. Genaueres kann man durch das Studium der Ingenieurwissenschaften z.B. an der Fachhochschule Lübeck erfahren.