Metanavigation / Stadtporträt deu
Dienstag, 26.09.2017 15°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Wissenschaftspfad: Phonograph

Partnerexponat in Buntekuh: Schallrohr 


Standort des Exponats im Stadtteil: Karavellenstraße 8, "Neuer Spielplatz" (Baltic Schule)

 

Logo für GoogleMaps Buntekuh auf Google-Maps

 

 

Themengebiet: Natur
Theoriebezug: Akustik

Exponat im Stadtteil Buntekuh: Schallrohr
Foto: Wissenschaftsmanagement Lübeck

Musik ist ein verbindendes Element: sie kann Alt und Jung und auch Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zusammen bringen. Deshalb hatte der Stadtteil Buntekuh die Schwerpunkte Musik und Akustik für seinen Wissenschaftsmonat ausgewählt. „Trotz fehlender Bergwelt werden wir bald ein Echo im Stadtteil erleben“, sagte Sascha Lemke von der Musikhochschule Lübeck. Er stellte beim Einweihungsfest am 4. August das Schallrohr als wissenschaftliches Experimentiergerät vor. Das Schallrohr ist das Partnerexponat zum Phonographen auf dem Wissenschaftspfad (Standort Musikhochschule – An der Obertrave).

Die akustischen Phänomene von Schall und Echo können die Besucher am Schallrohr selbst ausprobieren. Echo-Effekte spielen in der Musik eine wichtige Rolle, aber auch in der Physik: dort verwendet man ein Schallrohr zum Beispiel für die Messung der Laufzeit eines Echos. Ein 10 Meter langes Kunststoffrohr ist an beiden Enden mit je einem Mikrofon ausgerüstet. Lässt man an einem Ende einen kleinen Luftballon platzen, so läuft das Geräusch im Rohr mehrmals hin und her. Bis zu 17 Echos lassen sich in einer Sekunde verfolgen. Die Schallgeschwindigkeit ergibt sich daraus etwa mit 17 x 20 m/s = 340 m/s. Über Messungen an beiden Mikrofonen lässt sich eine Frequenzanalyse durchführen.

Mehr unter www.hanse-trifft-humboldt.de



Exponat auf dem Wissenschaftspfad: Phonograph

Standort des Exponats auf dem Wissenschaftspfad: Musikhochschule – An der Obertrave

Logo für GoogleMapsStandort des Exponats auf Google-Maps 

Wissenschaftspfad Lübeck: Phonograph


Themengebiet: Natur
Theoriebezug: Akustik

Die Funktionsweise des Chaospendels kurz erklärt:
Die Erfindung verschiedener Schallaufzeichnungsverfahren ermöglicht es uns, die einmal gefundenen Tonereignisse zu konservieren und beliebig oft zu wiederholen. Das Nadelton-Verfahren, wie es beim Phonographen bzw. in der Weiterentwicklung beim Schallplattenspieler zur Anwendung kommt, zeichnet die Tonfolge durch eine entsprechende Verformung einer spiralförmigen Rille auf. Eine Abtastnadel gibt die mechanische Nadelbewegung als Schall bzw. Ton wieder. Heute können Konzerte, die an der Musikhochschule aufgenommen werden, von deutlich qualitativ hochwertigeren Aufzeichnungsverfahren mit CDs und DVDs als Tonträger realisiert werden. Experten werden auch an der Akademie der Hörgeräte-Akustik ausgebildet.